NEUE TELEFONNUMMERN

ab sofort erreichen Sie uns unter 04131/992-3000 (Am Schwalbenberg) bzw. 04131/992-3005 (Außenstelle Oedeme)

Aktuelles

Freie Schulplätze!

Wir haben noch freie Schulplätze in der

Berufsfachschule Agrarwirtschaftlich-technische/r Assistent/in (ATA) 

Anmeldungen sind noch möglich!

Das Leitbild unserer Schule dient als Grundlage für eine positive und lebendige Gestaltung unseres Schullebens und Schulalltags sowie der dafür erforderlichen organisatorischen Rahmenbedingungen. Die im Leitbild formulierten Werte sollen in einem ständigen Prozess umgesetzt und regelmäßig überprüft werden.

weiter...

Die Ziele für unsere Arbeit als regionales Kompetenzzentrum für berufliche Bildung orientieren sich an den aktuellen Anforderungen auf dem regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Die Verbesserung der Unterrichtsqualität, die Gesundheitsförderung, eine konstruktive und effektive Zusammenarbeit und die nachhaltige Verbesserung der Ausstattung gehören zu unseren zentralen Anliegen.

Strategische Entwicklungsziele für die BBS III Lüneburg

Die BBS III Lüneburg als regionales Kompetenzzentrum

Die BBS III Lüneburg ist das regionale Kompetenzzentrum für berufliche Orientierung, Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen Agrarwirtschaft, Gesundheit, Zahntechnik und Pflege, Hauswirtschaft, Hotellerie und Gastronomie sowie Lebensmitteltechnik für die Region. Entsprechend entwickeln wir unser Bildungsangebot kontinuierlich weiter und orientieren uns dabei an der Bedarfsentwicklung auf dem regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Bildungsangebote anpassen und entwickeln

Das Bildungsangebot der BBS III Lüneburg unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung, orientiert an den regionalen Entwicklungen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und den jeweiligen bildungsgangbezogenen Veränderungen. Folgende Schwerpunkte werden zurzeit bearbeitet:

  • Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik: Einführung der „Doppelqualifizierung“ zum Schuljahr 2023/2024. Die Schülerinnen und Schüler können dann mit dem Besuch dieses Bildungsganges die Allgemeine Hochschulreife und zugleich den Berufsabschluss als Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent erwerben.
  • Dreijährige Berufsfachschule Pflege: Zum Schuljahr 2020/2021 löste dieser Bildungsgang die bis dahin geführte Berufsfachschule Altenpflege ab. In diesem und im nächsten Schuljahr wird die umfangreiche curriculare Arbeit für diesen Bildungsgang fortgesetzt, im Schuljahr 2022/2023 finden erstmals die Abschlussprüfungen im neuen Ausbildungsberuf „Pflegefachmann/Pflegefachfrau“ statt. Im März/April 2023 ist die Re-Zertifizierung des Bildungsganges (Träger- und Maßnahmenzulassung) durchzuführen.
  • Zweijährige Berufsfachschule Agrarwirtschaftlich-technische/-r Assistent/-in, Schwerpunkt Pflanzenzucht: Nachdem in den letzten Jahren leicht rückläufige Schülerzahlen zu verzeichnen waren, werden wir zukünftig neue Pflanzenzuchtunternehmen als Ausbildungsbetriebe berücksichtigen können, da die Beschulung in diesem Bildungsgang am Standort Braunschweig eingestellt werden wird. Dies wird auch zu einer inhaltlichen Neuausrichtung führen. Die Schülerzahl wird steigen, mit der Entwicklung hin zu einer Zweizügigkeit ist jedoch nicht zu rechnen.
  • Berufsschule Zahntechniker/Zahntechnikerin: Neue Rahmenrichtlinien erfordern die Entwicklung eines neuen schulischen Curriculums. Inwieweit veränderte räumliche Anforderungen (Praxislabor) mit der Neuausrichtung verbunden sind, ist noch nicht absehbar.
  • Berufsschule Koch/ Köchin, Restaurantfachmann/ Restaurantfachfrau, Hotelfachmann/ Hotelfachfrau: Zum Schuljahr 2022/2023 erfolgt eine Neuordnung, die curricular umzusetzen ist. Die gemeinsame Beschulung der Restaurant- und Hotelfachleute in den Fachstufen ist dann nicht mehr vorgesehen. Welche Auswirkungen dies auf die Klassenbildung haben wird, ist noch nicht abschließend zu beurteilen.
  • Sprachförderklassen: Nachdem Sprachförderklassen zuletzt ausschließlich an der BBS II – Georg-Sonnin-Schule geführt wurden, treffen wir derzeit die Vorbereitungen für die erneute Einrichtung an der BBS III Lüneburg zum Schuljahr 2022/2023. Zunächst war aufgrund des wieder ansteigenden Zuzugs Geflüchteter nur die Einrichtung einer Klasse geplant, aktuell gibt es Überlegungen für die Einrichtung einer weiteren Klasse, speziell für Geflüchtete aus der Ukraine. Vorgesehen ist derzeit die organisatorische Anbindung an die Abt. Sozialpädagogik. Die Möglichkeit der Einstellung päd. Mitarbeitender aus dem Programm „Startklar“ ist Teil der Überlegungen. Wir hoffen, dass die dafür nötigen rechtlichen Regelungen rechtzeitig geschaffen werden.

Unterrichtsentwicklung

"Konzepte zur individualisierten Förderung liegen in allen Abteilungen vor und sind im KAM basiert."

Dieses Ziel ist Teil der letzten Zielvereinbarung mit der Landesschulbehörde im September 2016. Die in diesem Kontext definierten Indikatoren sind zum Teil umgesetzt, an weiteren wird zurzeit gearbeitet, neue sind hinzugekommen.

Eine in diesem Schuljahr entwickelte schulweite Zeitleiste zur schulweiten Umsetzung individualisierten Lernens, verbunden mit einer veränderten Taktung des Schulalltags, fand im Kollegium keine Mehrheit. Derzeit wird an der Entwicklung einer alternativen Konzeption gearbeitet, die die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Bildungsbereiche und einzelnen Bildungsgänge aufnimmt.

Der unterrichtliche Einsatz digitaler Medien als wesentliches Element zur Förderung individualisierten Lernens erfährt derzeit durch die Umsetzung des Digitalpaktes einen Entwicklungsschub. Im Rahmen der Digitalisierung sind der weitere Ausbau der unterrichtlichen Nutzung von Tablets, ab 2023 (1. Quartal) die schulweite Ausstattung der Schule mit Panel im Rahmen des Digitalpaktes sowie die in diesem Zusammenhang erforderliche Qualifizierung der Lehrkräfte zu berücksichtigen.

Für März 2023 ist erneut die Durchführung einer zweitägigen schulinternen Lehrkräftefortbildung zur Umsetzung individualisierten Lernens mit dem gesamten Kollegium in der BTO Barendorf geplant. Dieses Format findet seit 2017 alle zwei Jahre statt, musste pandemiebedingt jedoch bereits 2021 und erneut 2022 verschoben werden.

Im Schuljahr 2022/2023 wird die Qualifizierung weiterer Lehrkräfte zu „Lerncoaches“ in schulinternen Grund- und Zertifikatskursen fortgesetzt. Für die Umsetzung des Lerncoachings werden derzeit die organisatorischen Voraussetzungen entwickelt.

Ein Inklusionskonzept, das u.a. den individuellen Förderbedarf von Schülerinnen und Schülern mit festgestelltem Förderbedarf berücksichtigt, liegt noch nicht vor. Eine Inklusionsbeauftragte wurde vor Kurzem benannt, die Entwicklung eines Inklusionskonzeptes zu initiieren und zu begleiten ist Teil ihrer Funktionsaufgaben.

Eine curriculare Verankerung und stärkere Ausrichtung unserer unterrichtlichen Arbeit auf eine Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sinne der 17 SDGs ist perspektivisch erforderlich.

Personalentwicklung

Der BBS III Lüneburg stehen lt. aktuellem Stellenplan vom 01.11.2021 17 Stellen in der Funktion einer Oberstudienrätin/ eines Oberstudienrates zur Verfügung, hinzu kommt eine weitere Stelle für Inklusion. Diese Stellen sind derzeit – bedingt durch Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse - durch 18 Stelleninhaber/-innen besetzt, drei Stellen, darunter die für Inklusion, befinden sich derzeit im Besetzungsverfahren.

Durch Pensionierungen werden im Schuljahr 2022/2023 (1. Halbjahr) voraussichtlich eine, im Schuljahr 2023/2024 (2. Halbjahr) drei und im Schuljahr 2024/2025 (1. Halbjahr) zwei weitere Stellen neu zu besetzen sein. Dadurch wird eine strategische Neuausrichtung dieser Führungsebene in zentralen Funktionsbereichen möglich sein. Aufgrund der derzeitigen Erfahrungen durch lang andauernde Vertretungssituationen im Schulleitungsbereich ist die Sicherstellung verlässlicher und schnell greifender Vertretungsregelungen für alle Abteilungsleitungen in diesem Zusammenhang als prioritär zu betrachten.

Die stetige und systematisch geplante Qualifizierung von Lehrkräften zur Übernahme von Funktionsaufgaben ist eine wichtige Weichenstellung für einen kontinuierlichen Qualitätsentwicklungsprozess innerhalb der Schule. Landesweite, in Präsenz durchgeführte Fortbildungsangebote ermöglichen zudem die Vernetzung mit anderen Schulen auf der personellen Ebene.

Der Fortbildungsplan der BBS III Lüneburg berücksichtigt diese wie auch weitere Ziele im Rahmen der unterrichts- und organisationsbezogenen Qualitätsentwicklung der Schule.

Die Unterrichtsversorgung liegt schulweit aktuell bei 90,3 % (Hauptstatistik Nov. 2021) und liegt damit im Mittelwert der vergangenen Jahre. Um innerhalb der verschiedenen Bildungsbereiche der Schule eine ausgeglichene Unterrichtsversorgung sicherzustellen, ist zu berücksichtigen, dass ab 01/2024 fünf Lehrkräfte im Bereich Gesundheit pensioniert werden, dies betrifft die Bildungsgänge BS Zahntechniker/-in, BS Medizinische/-r Fachangestellte/-r und BS Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r. Eine vermehrte Ausbildung von Lehrkräften der beruflichen Fachrichtung Gesundheitswissenschaften im Vorbereitungsdienst ist anzustreben.

Kooperationen/Partner

Die BBS III Lüneburg wurde als „Fokusschule“ zur Weiterentwicklung der berufsorientierenden Maßnahmen für Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums, der Berufseinstiegsschule und der einjährigen Berufsfachschulen ausgewählt. Die zu erwartende Einrichtung zusätzlicher Sprachförderklassen erhält in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung.

Neben bestehenden Kooperationen werden für die Erweiterung der Maßnahmen zur Berufsorientierung die Kooperationen mit der Agentur für Arbeit, der Region des Lernens, dem Bildungsbüro des Landkreises und weiteren Akteuren vor Ort zu vertiefen und zu entwickeln sein.

Region des Lernens

Die Leitstelle der „Region des Lernens“ wird in Lüneburg an der Georg-Sonnin-Schule - BBS II Lüneburg geführt. Dort ist u.a. die Umsetzung der Kooperation mit allgemein bildenden Schulen angesiedelt, die Durchführung erfolgt jeweils im ersten Halbjahr eines Schuljahres. Die BBS III Lüneburg ist mit den Ausbildungsbereichen Hauswirtschaft, Pflege, Agrarwirtschaft und Gastronomie (Küche und Service) beteiligt. Um weiteren Schulen die Beteiligung zu ermöglichen, ist die Erweiterung auf ein ganzjähriges Angebot in Planung.

Qualitätsmanagement

Nach pandemiebedingten Verzögerungen erfolgen im März 2022 die schulweite Befragung von Schülerinnen und Schülern (SchüBe-BBS) sowie Lehrkräften (LeBe-BBS) der BBS III Lüneburg. Die aus den Ergebnissen abzuleitenden Maßnahmen und deren Priorisierung werden die Arbeitsschwerpunkte in den kommenden zwei Schuljahren mitbestimmen.

Das Leitbild der BBS III Lüneburg wurde im Schuljahr 2005/2006 im Zuge des EFQM-Prozesses entwickelt. Inhaltlich sind u.a. Aspekte wie Lernen in der digitalen Welt, Integration und Inklusion, Bildung für nachhaltige Entwicklung nicht berücksichtigt, nur ein kleiner Teil des jetzigen Kollegiums war seinerzeit an der Formulierung beteiligt. Hier besteht entsprechen Handlungsbedarf hinsichtlich der Entwicklung eines neuen Leitbildes für die BBS III Lüneburg.

Gebäude/Sachinvestitionen

Über das jährliche Haushaltsaufstellungsverfahren des Landkreises Lüneburg wurden in der Vergangenheit bereits mehrere noch umzusetzende Baumaßnahmen angemeldet, U.a. bedingt durch Personalengpässe verzögert sich die Umsetzung z. T. auf unbestimmte Zeit. Folgende Maßnahmen sind angemeldet bzw. in Planung:

  • Sanierung eines naturwissenschaftlichen Vorbereitungsraumes (priorisiert aufgrund von Sicherheitsmängeln)
  • Elektrosanierung, u.a. zur Vorbereitung der Installation von Panel (aus dem Digitalpakt, Umsetzung bis zum 1. Quartal 2023)
  • Rückbau einer hauswirtschaftlichen Lehrküche zu einem Verwaltungstrakt mit Besprechungs- und Gruppenräumen (u.a. Schaffung von Einzelbüros für Schulsozialarbeit und Abteilungsleitungen)
  • Sanierung des Lehrkräfteparkplatzes und der Einstellmöglichkeiten für Fahrräder für Schülerinnen und Schüler (derzeit kreuzen sich die Fahrwege von PKW und Fahrrädern)
  • Schaffung von Lerninseln und Aufenthaltsbereichen, lerngerechte Umgestaltung der Flure im Hauptgebäude

Internationalisierung

Der BBS III Lüneburg wurde 2021 die Zusatzbezeichnung „Europaschule“ zuerkannt. Die aufgrund der Pandemie zum großen Teil nicht durchgeführten Austauschprogramme im Rahmen von Erasmus+ werden wieder aufgenommen. Die während der Pandemie entwickelten Aktivitäten im Bereich e-twinning sollen verstärkt werden.

Die derzeitige Förderperiode läuft bis Mai 2023, die nächste Antragstellung für eine Beteiligung an europäischen Bildungsprogrammen ist entsprechend für Februar 2023 vorzusehen. Alternativ wird zurzeit geprüft, ob die – für „Europaschulen“ mögliche – Akkreditierung als Erasmus+ - Schule beantragt wird. Dies würde der BBS III Lüneburg schulweit in der Umsetzung der verschiedenen Projekte einen größeren Handlungsspielraum verschaffen sowie das Antrags- und Berichtsverfahren verschlanken. Die Beantragung der Akkreditierung müsste im Oktober 2022 erfolgen.

gez. Christiane Pätz
Schulleiterin

Mit dem vorliegenden Schulprogramm geben wir, die Berufsbildenden Schulen III Lüneburg, einen Einblick in unsere Arbeit und zugleich einen Überblick über unser Bildungsangebot.

weiter...

Hier finden Sie die Ansprechpartner der Schulleitung, der Abteilungen und der Verwaltungsleitung sowie Kontaktinformationen der Sekretariate

weiter ›› Schulleitung
weiter ›› Sekretariat

 

 Hier finden Sie die Schulordnung der BBS III Lüneburg

 

Follow us WebUntis ILIAS LARA Portal Schul-E-Mail Seafile (Cloud) Office 365