Aktuelles

Corona-News

Informationen zu Corona und den aktuellen Unterrichtsszenarien für Schüler/-innen finden Sie hier

Anmeldefrist verlängert

Der Anmeldezeitraum für alle Bildungsangebote über das Portal Schüler Online wurde bis zum 05.03.2021 verlängert!

Hier geht´s zur Anmeldung ...

 

 

„Ist doch nur Spaß“

Wenn andere sich auf Deine Kosten lustig machen, Dich beleidigen oder beschimpfen, Du allein gegen viele stehst und niemand mit Dir redet und das schon über einen längeren Zeitraum so geht, dann ist das Mobbing.

Dann brauchst Du Unterstützung, denn alleine kann man es kaum schaffen, sich aus dieser Situation zu befreien.

Warte nicht zu lange und hole Dir Hilfe, auch wenn Du bemerkst, dass es jemandem anderes schlecht geht. Denn das ist kein Spaß mehr und Du selbst bist nicht schuld daran. Sprich uns persönlich oder telefonisch an oder wende Dich an einen Lehrer/ eine Lehrerin Deines Vertrauens, falls Du uns nicht selbst ansprechen möchtest. Jemand von uns wird dann unauffällig Kontakt zu Dir aufnehmen.

Wir bieten Unterstützung bei Mobbing in der Schule:

Melden Sie sich bei Bedarf gerne!

 mobbing-teamBirgit Appenzeller    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sabine Schröder        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schulsozialarbeiterin

 

Sie können uns auch gerne in den Pausen ansprechen oder lassen Sie einen Zettel in unsere Fächer legen.

 

  • Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.
  • Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.
  • Jede/r muss stets die Rechte der anderen respektieren.

Coaching und Supervision Unterstützung für Lehrkräfte und Mitarbeiter/innen

Eine Möglichkeit den Stress im Berufsalltag zu bewältigen, bieten die Supervision und das Coaching. Entlastende Gespräche können mit Hilfe bestimmter Gesprächsregeln und Verfahren geführt werden. Die Ratsuchenden kommen freiwillig. Die Gespräche werden vertraulich behandelt, nur die Ratsuchenden selbst können mich von der Schweigepflicht entbinden.

Themen können z.B. sein:

  • Ohnmachtsgefühle, Ärgernisse
  • Umgang mit „schwierigen“ Schüler/ -innen
  • Anstrengende Situationen mit anderen Mitgliedern der Schulgemeinschaft u.v.m.

„Supervision“ und Coaching sind Sonderformen von Beratung im beruflichen Bereich und werden als permanente, berufsbegleitende „Weiterbildung“ verstanden. Es sind Einzel- oder Gruppengespräche möglich.

Kollegiale Supervision“ (KoBeSu) bedeutet, dass eine Gruppe selbstständig – ohne externen Supervisor – berufliche und/ oder persönliche Fragen bearbeitet. Ein Gruppenmitglied moderiert und strukturiert die Gruppe, ein anderes Gruppenmitglied trägt als Ratsuchende/-r ein Beratungsanliegen vor. Kollegiale Supervision ist vergleichbar mit einem Gesprächskreis. Entlastende Gespräche werden mit Hilfe bestimmter Gesprächsregeln und Verfahren geführt. (vgl. „Fallberatung unter Kollegen“ in Lernchancen 84/2011)

Das Verfahren der „Kollegialen Beratung und Supervision“ abgekürzt „KoBeSu“, ist ein Verfahren, das stark strukturiert und ritualisiert ist, um einerseits der/ dem Ratsuchenden Transparenz und Sicherheit zu geben und andererseits der Beratergruppe ein erfolgreiches Verfahren anzubieten. Es besteht dabei der Anspruch, dass die Ratsuchende/ der Ratsuchende eine Klärung ihres/ seines Anliegens erreicht und dadurch ihr/sein Problem selbst lösen kann. Die Problemlösung ist also nicht Aufgabe der Beratergruppe.

Wie erreichen Sie mich?

Hildegund Fathmann–Gerdes    fathmann gerdes

  • Sprechen Sie mich in den Pausen (Standort Oedeme) an oder legen Sie mir einen Zettel ins Fach
  • Schreiben Sie eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 „Es tut gut und ist entlastend, wenn sich Zeit genommen wird für die Probleme und Anliegen der SchülerInnen!“*

 „Das Wichtigste ist doch, dass wir uns gegenseitig wahrnehmen!“*

                                                               *Äußerungen in Klassen, die den Klassenrat durchführen

Der Klassenrat ist eine strukturierte und lösungsorientierte Form der Gesprächsführung  und unterstützt die Entwicklung einer verantwortungsvollen Persönlichkeit, die in allen Berufen eine zunehmend wichtige Bedeutung besitzt.

In dieser regelmäßig stattfindenden Gesprächsrunde beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler die Klassenlehrkraft gemeinsam mit konkreten Anliegen der Klassengemeinschaft (z. B. Organisationsfragen wie Dienste und Regeln, Probleme und Konflikte, Ausflüge oder Projekte) und finden gemeinsam und konstruktiv Lösungen.

Der Klassenrat vermittelt an praktischen Beispielen Partizipation und Mitbestimmung – und deren kritische Reflexion.

Die Ziele eines Klassenrates im Schulalltag

  • Die Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler wird ernst genommen und gestärkt.
  • Eine kooperative Zusammenarbeit und gegenseitige Verantwortlichkeit wird „learning by doing“ geübt.
  • Die Schülerinnen und Schüler setzen sich kritisch mit sich und der Umwelt auseinander.
  • Sie haben Raum zur Entfaltung der Persönlichkeit (unter Berücksichtigung der vorgegebenen Regeln / Strukturen…).

Kolleginnen und Kollegen unserer Schule haben die Möglichkeit, sich in Bezug auf die Ein- bzw. Durchführung des Klassenrates beraten zu lassen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, besondere Klassensituationen und/ oder die eigene (veränderte) Rolle als Klassenlehrkraft in einem ruhigen Rahmen außerhalb des Unterrichtes zu reflektieren.

Ansprechpartnerinnen

  • Hildegund Fathmann – Gerdes      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Ruth Klimmek                                   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Follow us WebUntis ILIAS LARA Portal Schul-E-Mail Seafile (Cloud) Office 365