Tel. 04131/889-221 - Fax 889-235
Tel. 04131/7629-50 - Fax 7629-55

  • images/slider/abteilung_sozialpaedagogik/header_sozialpaedagogik_01.jpg
  • images/slider/abteilung_sozialpaedagogik/header_sozialpaedagogik_02.jpg
  • images/slider/abteilung_sozialpaedagogik/header_sozialpaedagogik_03.jpg

Für wen ist diese Berufsfachschule gedacht?

An Stelle der bisherigen Kinderpflegeausbildung wird den leistungsstärkeren Hauptschülerinnen und Hauptschülern mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 der Ausbildungsweg über die neue Zweijährige Berufsfachschule - Sozialpädagogik angeboten, die nur zu einem schulischen Abschluss führt. Nach dem Erwerb des Sekundarabschlusses I Realschulabschluss besteht im Anschluss die Möglichkeit, in einem Jahr durch den Besuch der Klasse 2 der Berufsfachschule Sozialassistent/in den beruflichen Abschluss als Zweitkraft zu erreichen.

Voraussetzungen

In die zweijährige Berufsfachschule - Sozialpädagogik kann nur aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 nachweist oder einen gleichwertigen Bildungsstand besitzt.
Die Aufnahme einer Schülerin oder eines Schülers hängt auflösend bedingt davon ab, dass sie oder er bis zum Beginn der praktischen Ausbildung die Zusage einer von der Schule als geeignet anerkannten Einrichtung nachweist.

Dauer

Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zur Aufnahme in die Klasse II der Berufsfachschule Sozialassistentin/Sozialassistent - Schwerpunkt Sozialpädagogik. Eine Aufnahme dort kann erfolgen, falls genügend Plätze vorhanden sind.

Ausbildungsinhalte

Der Unterricht umfasst im ersten Jahr 33 Unterrichtsstunden und 4 Wochen praktische Ausbildung in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen. In Klasse II umfasst der Unterricht 22 Unterrichtsstunden (3 Tage/Woche) und 8 Zeitstunden (2 Tage/Woche) praktische Ausbildung in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen.

Berufsbezogener Unterricht wird in diesen Fächern/Lernfeldern erteilt:

Berufsrolle und Konzeptionen mit den Lernfeldern ...

  • Lern- und Arbeitstechniken erwerben und sich beruflich orientieren
  • Konzeptionelle Ansätze in der sozialpädagogischen Arbeit beschreiben

Zielgruppenorientierte Arbeitsprozesse mit den Lernfeldern ...

  • Grundlegende Bedürfnisse wahrnehmen und berücksichtigen
  • Sozialpädagogische Arbeit mitgestalten

Sozialpädagogische Beziehungsgestaltung mit den Lernfeldern ...

  • Beziehungen aufbauen und bei pädagogischen Prozessen mitwirken
  • Verhalten beobachten und Handlungsmöglichkeiten entwickeln

Sozialpädagogische Bildungsarbeit mit den Lernfeldern ...

  • Eigene musisch-kreative Kompetenzen erwerben und Medien erproben
  • An Bildung-, Erziehungs- und Betreuungsprozessen mitwirken

Berufsübergreifende Fächer:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Sport
  • Religion
  • Mathematik

Kosten

Schulgeld wird nicht erhoben. Lernmittelfreiheit und Fahrtkostenerstattung erfolgen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Beteiligung an Kosten für Klassenfahrten und Materialgeld für den praktischen Unterricht ergeben sich nach Bedarf.

Abschlüsse

Beruflicher Abschluss:
keiner

Schulischer Abschluss:
Sekundarabschluss I - Realschulabschluss, bei entsprechenden Leistungen kann auch der
Erweiterte Sekundarabschluss I erreicht werden

Bewerbungsunterlagen

  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • letztes Zeugnis (beglaubigte Kopie)
  • ggf. Nachweise über Praktika
  • ggf. Nachweis über Härtefall

Sollte die vorläufige Zusage erfolgen (ca. Mai des Jahres), dann sind nachzureichen:

  • Erweitertes Führungszeugnis (Belegart N)
  • Nachweis über Immunschutz gem. Biostoffverordnung und Verfügung des MK vom 02.04.2007
  • Ärztlicher Nachweis der gesundheitlichen Eignung für den Beruf


Hier geht es zur Anmeldung ...

Berufsbezeichnung

Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin/ Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent

Voraussetzungen

In die berufsqualifizierende Berufsfachschule kann, soweit in den folgenden Absätzen nichts Abweichendes bestimmt ist, aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I –Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand besitzt.

In die Klasse 2 der Berufsfachschule - Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent - kann aufgenommen werden, wer die Voraussetzung nach Absatz 1 erfüllt und
1. eine zweijährige Berufsfachschule - Sozialpädagogik - oder eine gleichwertige fachlich einschlägige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat,
2. eine Hochschulzugangsberechtigung oder einen gleichwertigen Bildungsstand besitzt oder
3. nach Abschluss einer durch Bundes- oder Landesrecht geregelten mindestens zweijährigen Berufsausbildung eine mindestens dreijährige Tätigkeit nachweist oder
4. nach Abschluss einer durch Bundes- oder Landesrecht geregelten mindestens zweijährigen Berufsausbildung an einer Qualifizierung in der Kindertagespflege im Umfang von mindestens 160 Unterrichtsstunden teilgenommen hat und
a) mindestens drei Jahre lang als Tagespflegeperson im Umfang von mindestens 50 Prozent einer beruflichen Vollzeitarbeitskraft tätig war oder
b) an einer Aufbauqualifizierung in der Kindertagespflege im Umfang von 400 Stunden teilgenommen hat und mindestens ein Jahr lang als Tagespflegeperson im Umfang von mindestens 50 Prozent einer beruflichen Vollzeitarbeitskraft tätig war.

Dauer

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung.

Gleichzeitig ist der erfolgreiche Abschluss die Eingangsvoraussetzung für die zweijährige Fachschule Sozialpädagogik.

Ausbildungsinhalte

Der Unterricht umfasst 22,5 Unterrichtsstunden (3 Tage/Woche) und 12 Zeitstunden (2 Tage/Woche) praktische Ausbildung in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen. In Klasse II wird die praktische Ausbildung in Kindergärten bzw. Kindertagesstätten absolviert. Wer direkt in die Klasse II aufgenommen wird, leistet 16 Zeitstunden (2 Tage pro Woche) praktische Ausbildung.

Berufsbezogener Unterricht wird in diesen Modulen erteilt:

 

 

Klasse 1

Klasse 2

Modulfolge 1

Erwerb der sozialpädagogischen Berufsrolle  (40 Std.)

Entwicklung beruflicher Identität (80 Std.)

Modulfolge 2

Vielfalt in der Lebenswelt der Kinder (80 Std.)

wird in Klasse 1 unterrichtet
Modulfolge 3

Betreuung und Begleitung von Kindern (160 Std.)

Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern (160 Std.)

Modulfolge 4

Erziehung als pädagogische Erziehungsgestaltung (120 Std.)

Pädagogische Konzepte (120 Std.)

Modulfolge 5

Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen I (240 Std.)

Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen I (240 Std.)

Modulfolge 6
wird in Klasse 2 unterrichtet

Arbeit mit Familien und Bezugspersonen (40 Std.)

OLA

OLA (80 Std.)

OLA (80 Std.)
Praxis

Planung und Reflexion der praktischen Ausbildung I (60 Std.)

 Durchführung der praktischen Ausbildung I (420 Zeitstunden)

Planung und Reflexion der praktischen Ausbildung II (60 Std.)

 Durchführung der praktischen Ausbildung II (420 Zeitstunden)

 

Berufsübergreifende Fächer:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Sport
  • Religion
  • Mathematik

Arbeitsfelder

Eine Berufstätigkeit als unterstützende Fachkraft in sozialpädagogischen Einrichtungen ist möglich.

Kosten

Schulgeld wird nicht erhoben. Lernmittelfreiheit und Fahrtkostenerstattung erfolgen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Beteiligung an Kosten für Klassenfahrten und Materialgeld für den praktischen Unterricht ergeben sich nach Bedarf.

Abschlüsse

Beruflicher Abschluss:
Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin / Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent

Schulischer Abschluss:
Erweiterter Sekundarabschluss I

Bewerbungsunterlagen

  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • letztes Zeugnis (beglaubigte Kopie)
  • ggf. Nachweise über Praktika
  • ggf. Nachweis über Härtefall

Sollte die vorläufige Zusage erfolgen (ca. Mai des Jahres), dann sind nachzureichen:


Hier geht es zur Anmeldung ...