Tel. 04131/889-221 - Fax 889-235
Tel. 04131/7629-50 - Fax 7629-55

  • images/slider/abteilung_hotellerie_gastronomie/header_hoga_01.jpg
  • images/slider/abteilung_hotellerie_gastronomie/header_hoga_02.jpg
  • images/slider/abteilung_hotellerie_gastronomie/header_hoga_03.jpg

Die Ausbildungsberufe in der Hotellerie und Gastronomie gewährleisten eine attraktive und zukunftsgerichtete Ausbildung. Sie bieten die Möglichkeit, neben den berufsspezifischen Qualifikationen, die für diese Branche entscheidenden Schlüsselqualifikationen wie gastorientiertes Handeln, Team- und Kommunikationsfähigkeit zu erwerben.

In folgenden Berufen können Sie eine Ausbildung beginnen:

  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Fachmann/frau für Systemgastronomie
  • Hotelfachmann/frau
  • Hotelkaufmann/frau
  • Koch/Köchin
  • Restaurantfachmann/frau
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Maschinen- und Anlagenführer/in

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen mit Hilfe von Maschinen, Apparaten und Anlagen aus Rohstoffen und Halbfabrikaten nach vorgegebenen Rezepten in Unternehmen der Lebensmittelindustrie Lebensmittel her.

Maschinen- und Anlagenführer/-innen arbeiten in nahezu allen Produktionsbereichen. Sie führen prozessorientiert integrierte Fertigungsaufgaben aus. Von besonderer Bedeutung sind hierbei die Steuerung des Materialflusses für Produktionsmaschinen und -anlagen und die Qualitätssicherung.

In folgenden Berufen können Sie eine Ausbildung beginnen:

  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Maschinen- und Anlagenführer/in (Schwerpunkt Lebensmitteltechnik)

 

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen in industriell geprägten verfahrenstechnischen Prozessen nach vorgegebenen Rezepturen Lebensmittel her. Ihre Tätigkeit umfasst die Annahme der Prozessstoffe, die selbständige Steuerung der Produktions- und Verpackungsprozesse sowie das Qualitätsmanagement.

Eine weitere Aufgabe ist die Wartung und Pflege der Maschinen und Anlagen, insbesondere unter hygienischen und qualitätsrelevanten Gesichtspunkten. Fachkräfte für Lebensmitteltechnik arbeiten häufig im Team.

Berufliche Fähigkeiten

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik

  • planen und organisieren auftragsbezogen Arbeitsabläufe,
  • steuern, bedienen und kontrollieren Produktionsanlagen und Verpackungseinrichtungen unter Berücksichtigung von Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, des Umweltschutzes sowie des Qualitätsmanagements,
  • erkennen Störungen in den Prozessabläufen und ergreifen Maßnahmen zur Sicherung der Prozessabläufe,
  • lagern Stoffe produktgerecht,
  • reinigen, pflegen und warten Einrichtungen und Anlagen,
  • dokumentieren prozess- und qualitätsrelevante Daten,
  • setzen Mittel der Kommunikation ein.

Ansprechpartnerin an der Schule

Frau Sommer und Frau Leifert-Nordbrink

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Ausbildungsdauer

2 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Die Fachkraft im Gastgewerbe ist schwerpunktmäßig in den Bereichen Restaurant, Buffet, Wirtschaftsdienst, Küche und Lager tätig und betreut Gäste.

Berufliche Fähigkeiten

Fachkräfte im Gastgewerbe

  • stellen einfache Speisen her und richten sie an,
  • servieren Speisen und Getränke,
  • schenken Getränke aus und stellen Aufguss- und Heißgetränke her,
  • richten Gästeräume her,
  • lagern Waren und überwachen Bestände,
  • führen Verwaltungsarbeiten durch,
  • wirken bei Verkaufsaktionen mit,
  • nehmen Reservierungen entgegen,
  • empfangen und betreuen Gäste.

Ansprechpartnerin an der Schule

Frau Schmill

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Fachleute für Systemgastronomie setzen ein standardisiertes, zentral gesteuertes Gastronomiekonzept in Betriebsstätten um.

Berufliche Fähigkeiten

Fachleute für Systemgastronomie

  • betreuen und beraten Gäste,
  • präsentieren und verkaufen Produkte,
  • stellen die Einhaltung von Qualitätsstandards sicher,
  • organisieren Arbeitsabläufe,
  • planen den Personaleinsatz und bearbeiten Personalvorgänge,
  • führen Kostenkontrollen durch,
  • werten betriebliche Kennzahlen aus,
  • führen Marketingmaßnahmen durch.

Ansprechpartnerin an der Schule

Herr Bock

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Hotelfachleute planen und organisieren die wesentlichen Arbeitsabläufe im Hotel. Sie sind insbesondere in den Arbeitsgebieten Empfang, Werbung und Verkaufsförderung und Wirtschaftsdienst tätig.

Berufliche Fähigkeiten

Hotelfachleute

  • empfangen und beraten Gäste,
  • führen Gästekorrespondenz,
  • kalkulieren und erstellen Angebote,
  • erstellen Gastrechnungen,
  • führen die Hotelkasse,
  • entwickeln und führen Marketingmaßnahmen durch,
  • kontrollieren Ergebnisse von Marketingmaßnahmen,
  • kontrollieren Gasträume und richten diese her,
  • erstellen bereichsbezogene Personaleinsatzpläne,
  • servieren Speisen und Getränke

Ansprechpartner/in an der Schule

Herr Bock oder Frau Hagemann

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Hotelkaufleute steuern kaufmännischen Prozesse im Hotelbetrieb und in der Hotelorganisation zur Erreichung der Unternehmensziele. Sie koordinieren die betrieblichen Bereiche nach wirtschaftlichen Vorgaben. Ihr Arbeitsgebiet ist die kaufmännische Steuerung und Kontrolle, insbesondere im Rechnungswesen und in der Personalwirtschaft.

Berufliche Fähigkeiten

Hotelkaufleute

  • erstellen Rechnungen und führen den Zahlungsverkehr durch,
  • werten betriebliche Kennzahlen aus und führen Betriebsstatistiken,
  • errechnen Kosten und Erträge,
  • kalkulieren Verkaufspreise,
  • bearbeiten Beschaffungsvorgänge,
  • führen Personalplanungen durch und bearbeiten Personalvorgänge,
  • führen Korrespondenz,
  • beraten Gäste und führen Gastgespräche.

Ansprechpartner an der Schule

Herr Bock

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Köche/Köchinnen stellen Speisen her, planen Menüfolgen und präsentieren Produkte.

Berufliche Fähigkeiten

Köche/Köchinnen

  • beherrschen arbeits- und küchentechnische Verfahren und wenden Hygienevorschriften an,
  • berücksichtigen ernährungsphysiologische, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte,
  • stellen Suppen und Soßen her,
  • bereiten Fisch, Schalen- und Krustentiere zu,
  • verarbeiten Fleisch und Innereien, Wild und Geflügel,
  • bereiten planzliche Nahrungsmittel und Sättigungsbeilagen zu,
  • stellen Süßspeisen, Eierspeisen sowie Speisen aus Molkereiprodukten her,
  • stellen Vorspeisen her und richten kalte und warme Platten an,
  • beherrschen Grundlagen der Kalkulation,
  • erarbeiten Menüvorschläge und beraten Gäste.

Ansprechpartner/in an der Schule

Herr Sasse

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Schwerpunkt Lebensmitteltechnik

Ausbildungsdauer

2 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Maschinen- und Anlagenführer/innen (Schwerpunkt Lebensmitteltechnik) arbeiten in Produktionsbereichen der Wirtschaft, insbesondere in Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie.

Berufliche Fähigkeiten

Maschinen- und Anlagenführer/innen

  • richten Maschinen und Anlagen in der Produktion ein und bedienen diese,
  • steuern und überwachen den Materialfluss,
  • bereiten Arbeitsabläufe vor,
  • wählen Prüfverfahren und Prüfmittel aus und wenden diese an,
  • wählen Werkstoffe aus und bearbeiten diese nach technischen Unterlagen,
  • wählen manuelle und maschinelle Fertigungstechniken aus und wenden diese an,
  • nutzen Steuerungs- und Regelungseinrichtungen,
  • warten und inspizieren Maschinen und Anlagen und beheben Störungen,
  • führen qualitätssichernde Maßnahmen durch,
  • berücksichtigen die Vorgaben des Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit und der Wirtschaftlichkeit,
  • dokumentieren Produktionsdaten,
  • stimmen sich mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab.

Ansprechpartnerin an der Schule

Frau Sommer und Frau Leifert-Nordbrink

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiete

Restaurantfachleute arbeiten im Service, führen selbständig eine Station und wirken bei der Ausrichtung von Veranstaltungen und Festlichkeiten mit.

Berufliche Fähigkeiten

Restaurantfachleute

  • empfangen und betreuen Gäste,
  • beraten Gäste über das Speisenangebot und korrespondierende Getränke,
  • verkaufen Speisen und Getränke,
  • präsentieren und servieren unter Berücksichtigung verschiedener Servierarten,
  • bereiten Speisen und Getränke am Tisch des Gastes zu,
  • planen Veranstaltungen und Festlichkeiten und wirken bei der Durchführung mit,
  • organisieren Serviceabläufe,
  • erstellen Abrechnungen.

Ansprechpartnerinnen an der Schule

Frau Schmill oder Frau Kasserra

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - www.bbib.de