Tel. 04131/889-221 - Fax 889-235
Tel. 04131/7629-50 - Fax 7629-55

  • images/slider/abteilung_agrar_gartenbau/header_agrar_01.jpg
  • images/slider/abteilung_agrar_gartenbau/header_agrar_02.jpg
  • images/slider/abteilung_agrar_gartenbau/header_agrar_03.jpg

Der Ausbildungsberuf Pferdewirt(in) ist gegliedert in 5 Fachrichtungen. 3 Schwerpunkte werden an der BBS III angeboten:
1. Klassisches Reiten
2. Haltung und Service
3. Zucht

Aufnahmevoraussetzungen

Sie benötigen einen gültigen Ausbildungsvertrag auf einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Bei erfolgreichem Besuch der einjährigen Berufsfachschule Agrarwirtschaft (BFA) kann dies als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden. Bei Abitur oder abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Bereich kann die Ausbildung um 1 Jahr verkürzt werden.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Besonderheiten

Die Ausbildung im 1. Jahr findet an 2 Wochentagen in der Schule statt. Im 2. und 3. Ausbildungsjahr ist nur an einem Wochentag Unterricht in der Schule. Im Zuge der Neuorientierung der Ausbildung ist der Unterricht neu organisiert worden. Im Schwerpunkt "Haltung und Service" stellt die Kundenorientierung und die Kommunikation mit den Kunden eine zentrale Handlungskompetenz dar. Hierfür wurde ein eigenes Lernfeld "Kundenkommunikation und Beratung" etabliert, um die Anforderungen an die Abschlussprüfung und dem neu entwickelten Berufsfeld Rechnung zu tragen.

Darüber hinaus werden die allgemeinen Schwerpunkte "Gesundheitslehre", "Fütterungs-, Haltungs- und Wirtschaftskunde lernfeldorientiert und -übergreifend unterrichtet. Die "klassische Reitlehre" wird in vertiefenden Kursen vermittelt. Die Beschulung erfolgt z. T. auch überregional. Das Einzugsgebiet der Schule umfasst den gesamten nördlichen Teil von Niedersachsen sowie Hamburg. Die Schule steht in ständigem Kontakt zu über 50 Pferdewirtschaftsbetrieben in Niedersachsen und Hamburg.

Abschlüsse

Beruflicher Abschluss:
Abgeschlossene Berufsausbildung zur Pferdewirtin / zum Pferdewirt

Schulischer Abschluss:
Sekundarabschluss I - Realschulabschluss, bei entsprechenden Leistungen kann auch der Erweiterte Sekundarabschluss I erreicht werden

Ansprechpartner/in an der Schule

Herr Weidemann und Frau Deegen

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)

Der Ausbildungsberuf Landwirt(in) ist eine Qualifikation, die nicht nur zur Ausübung einer Tätigkeit im landwirtschaftlichen Betrieb befähigt. Im gesamten Umfeld der Agrarwirtschaft wie z.B. im vor- und nachgelagerten Bereich, bei Lohnunternehmen, Futtermittelherstellern, Landhandel oder Genossenschaften haben Landwirte gute Einstellungschancen.

Aufnahmevoraussetzungen

Sie benötigen einen gültigen Ausbildungsvertrag auf einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Bei erfolgreichem Besuch der einjährigen Berufsfachschule Agrarwirtschaft (BFA) kann dies als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden. Bei Abitur und abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Bereich kann die Ausbildung um 1 Jahr verkürzt werden.

Dauer

3 Jahre

Besonderheiten

Die Ausbildung im 1. Jahr findet an zwei Wochentagen in der Schule statt. Im 2. und 3. Ausbildungsjahr ist nur an einem Wochentag Unterricht in der Schule. Der Kreis Lüneburg verfügt über interessante Ausbildungsbetriebe. Auf der Geest gibt es Ackerbaubetriebe mit Kartoffeln, Zwiebeln und Schweinemast, in der Elbmarsch existieren gut geführte Milchviehbetriebe und im Amt Neuhaus dominieren Ausbildungsbetriebe mit großer Flächenausstattung.

Bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsbetrieben hilft Ihnen Frau von Kiekebusch von der Landwirtschaftskammer in Uelzen. Mit erfolgreichem Berufsschulabschluss kann die landwirtschaftliche Fachschule besucht werden, durch Belegen einer Fremdsprache ist der erweiterte Sek. I zu erreichen, der u.a. den Besuch des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit und Soziales an den BBS III Lüneburg ermöglicht.

Abschlüsse

Beruflicher Abschluss:
Abgeschlossene Berufsausbildung zur Landwirtin / zum Landwirt

Schulischer Abschluss:
Sekundarabschluss I - Realschulabschluss, bei entsprechenden Leistungen kann auch der Erweiterte Sekundarabschluss I erreicht werden

Ansprechpartner/in an der Schule

Frau Schumacher oder Herr Schmidtlein

Weiterführende Informationen

Bundesagentur für Arbeit (BerufeNET)